Allgemeine Geschäftsbedingungen (Stand: April 2014)

Geltungsbereich und Vertragspartner
Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Verträge, die mit eGourmery abgeschlossen werden. Vertragspartner des Kunden ist eGourmery, Bahnhofstr. 27, 90402 Nürnberg.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Kunden und weitere Vereinbarungen sowie Änderungen und Nebenabreden sind nur dann und insoweit gültig, als eGourmery sich damit ausdrücklich schriftlich einverstanden erklärt. Das gilt auch für dieses Schriftformerfordernis.

Selbst wenn eGourmery Kenntnis von abweichenden AGBs des Kunden hat und widerspruchslos die Lieferung und Leistung des Kunden ausführt, gelten die AGBs des Kunden nicht, sondern nur die AGBs von eGourmery.

Diese AGB sind ausdrücklich auch zur Verwendung gegenüber Verbrauchern bestimmt. Verbraucher sind natürliche Personen, bei denen die Bestellung bei eGourmery nicht ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
Die von eGourmery gemachten Angebote sind freibleibend, solange sie nicht zum Inhalt einer konkreten Bestellung des Kunden werden.

Speichermöglichkeit und Kenntnisnahme AGBs
Sie können dieses AGBs auf unserer Internetseite eGourmery zukünftig einsehen können. Sie können diese AGBs zukünftig aus dem Netz ausdrucken oder speichern, indem Sie die übliche Funktionalität Ihres Internetdiensteprogramms nutzen.

Datenschutz
eGourmery erhebt und speichert die Daten des Kunden im Rahmen der Auftragsabwicklung, um Bestellungen an die ausgewählten Einzelhändlern weitergeben zu können, für etwaige Gewährleistungsfälle und für interne statistische Zwecke.
Mit Nutzung der Lieferung und Leistung von eGourmery erklärt der Kunde sich einverstanden mit der Nutzung und Speicherung seiner Daten nach Maßgabe der vorstehenden Bestimmung unter Ziffer 1.

Die Nutzung der Daten des Kunden für Zwecke der Werbung sowie der Markt- oder Meinungsforschung durch Weitergabe an Außenstehende erfolgt nur mit dem ausdrücklichen Einverständnis des Kunden.

Vertragsabschluss
Bei telefonischer Bestellung kommt der Vertrag zwischen eGourmery und dem Kunden mit Abschluss der mündlichen Bestellung zustande.

Preise und Zahlungsweise
Es gelten die Preise die zum Zeitpunkt der Bestellung sichtbar sind auf egourmery.de der Fa. eGourmery. Preisänderungen behält sich eGourmery jederzeit vor. Die angegebenen Preise sind Endpreise und damit einschließlich der jeweils gesetzlichen Umsatzsteuer.
Die Zahlung erfolgt bar bei Eingang der Lieferung, per Kreditkarte oder Sofortüberweisung.

Zahlungen des Kunden werden bei Lieferung oder spätestens Zugang der Rechnung der eGourmery fällig, soweit nicht ein anderes Zahlungsziel schriftlich vereinbart ist.

Leistung- , Gefahrübergang, Entgegennahme
Bei den zu erbringenden Lieferungen geht mit der Übergabe an den Kunden oder einen von ihm bestimmten Empfänger die Gefahr auf den Kunden über. Die Regelungen über den Gefahrübergang gelten auch, wenn Teilleistungen erfolgen oder weitere Leistungen von eGourmery zu erbringen sind.

Verzögert sich oder unterbleibt die Lieferung oder Abnahme infolge von Umständen, die der eGourmery nicht zuzurechnen sind, geht die Gefahr vom Zeitpunkt der Lieferbereitschaft bzw. der Abnahmebereitschaft auf den Kunden über.

Eigentumsvorbehalt
Das Eigentum an Liefergegenständen geht erst nach deren vollständiger Bezahlung auf den Kunden über.

Lieferzeitraum, Rücktritt
Die eGourmery ist bemüht, die Lieferung so schnell wie möglich in der Zeit von 45-60 Minuten (Lieferzeitraum) nach Eingang der Bestellung zu liefern. Die Einhaltung des vereinbarten Lieferzeitraumes setzt voraus, dass die Bestellung des Kunden konkret und individualisierbar erfolgte, der Kunde für Rückfragen unter der angegebenen bzw. gespeicherten Telefonnummer erreichbar ist und der Kunde sicherstellt, dass an die zuvor genannte Lieferadresse geliefert werden kann.

Ist der Kunde in dem vereinbarten Lieferzeitraum nicht an dem Ort der Lieferung anzutreffen, so wird dem Kunden neben der bestellten Ware die doppelte Liefergebühr in Rechnung gestellt. Die Geltendmachung weiteren Schadenersatzes bleibt vorbehalten.

Der Kunde ist innerhalb eines Zeitrahmens von fünf Minuten nach der zuvor von ihm getätigten, verbindlichen Bestellung zum Rücktritt vom Vertrag (Stornierung) gegenüber eGourmery berechtigt. Die Rücktrittserklärung kann rechtswirksam telefonisch erfolgen. Nach Ablauf dieser Frist ist ein Rücktritt vom Vertrag nur nach den gesetzlichen Vorschriften und mit den dann eintretenden Rechtsfolgen möglich.

Verweigerung der Abnahme des Liefergegenstandes
Zur Abnahmeverweigerung ist der Kunde nur berechtigt, sofern der Mangel den gewöhnlichen und/oder den vertraglich vorausgesetzten Gebrauch des Liefergegenstandes und/oder dessen Wert aufhebt oder erheblich mindert. Sofern der Liefergegenstand mit Mängeln behaftet ist, die nicht zur Abnahmeverweigerung berechtigen, kann die Abnahme unter dem Vorbehalt der Mangelbeseitigung erfolgen.

Abnahmeverweigerungen oder Vorbehalte gegen die Abnahme müssen unverzüglich schriftlich unter konkreter Angabe und Beschreibung des gerügten Mangels, erfolgen. Der Verbrauch des Liefergegenstandes durch den Kunden gilt als Abnahme.

Mängelansprüche
Der Kunde hat die Mängel unverzüglich zu rügen und schriftlich unter Angabe und Beschreibung des gerügten Mangels bis zum Ablauf des Werktages, der auf die Lieferung folgt zu melden.

Schutz der Minderjährigen
Der Verkauf von Tabakwaren und alkoholischen Getränken erfolgt nur an Personen, die das jeweilige gesetzliche Mindestalter erreicht haben. Um die Einhaltung der Altersgrenze zu gewährleisten, wird das Geburtsdatum beim Bestellvorgang erfasst. Mit Aufgabe einer Bestellung dieser Artikel wird das erreichte Mindestalter vom Kunden bestätigt.

Bei Zweifeln behalten wir uns Rückfragen vor. Bei Auslieferung von Tabakwaren und/oder alkoholischen Getränken ist zum Schutz Minderjähriger das gesetzliche Mindestalter nachzuweisen. Das fälschliche Vorgeben des gesetzlichen Mindestalters erfüllt den Tatbestand der Urkundenfälschung.

Missbrauch der Leistungen
Der Kunde verpflichtet sich, die Leistungen von eGourmery nicht missbräuchlich (Spaßbestellung) zu nutzen.
Der Kunde haftet gegenüber eGourmery für alle Folgen und Nachteile, die der eGourmery durch die rechtswidrige oder missbräuchliche Nutzung der Leistungen von der eGourmery oder die Verletzung von Vertragspflichten entstehen und stellt die eGourmery insoweit von allen Ansprüchen Dritter frei.

Salvatorische Klausel
Sollten einzelne Bedingungen dieser Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sein oder werden, bleiben die übrigen Bedingungen hiervon unberührt.

Anwendbares Recht, Gerichtsstand
Hat der Kunde seinen Wohnsitz/Sitz innerhalb der Bundesrepublik Deutschland, ist Gerichtsstand an unserem Firmensitz.
Klageerhebungen am gesetzlichen Gerichtsstand des Kunden behalten wir uns vor.

Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland, unter Ausschluss aller Kollisionsnormen und des Übereinkommens der Vereinten Nationen über den internationalen Warenkauf (CISG).